D-Star und der ICOM IC-9700

D-Star Logo auf freefall.de

D-Star und der ICOM IC-9700 – Was ist eigentlich dieses D-Star?

D-Star ist die Abkürzung für „Digital Smart Technologies for Amateur Radio“. Es handelt sich um einen schmalbandigen Übertragungsstandart, der zwischen 1999 und 2001 durch die JARL, die Japanische Amateur Radio League entwickelt wurde.
Zunächst hatte sich die Firma ICOM des Protokolls angenommen und später folgten dann andere Hersteller wie z.B. Kenwood mit dem Gerät TH-D74.

Bei D-Star wird die Sprache zunächst digitalisiert. Anschliessend wird diese dann mit einem (proprietären) Sprachcode das Signal auf die geforderte Datenrate von 2,4 kbit/s komprimiert.

Wie ist die rechtliche Situation in Deutschland?

Verschlüsselte Übertragungsverfahren sind im internationalen Funkverkehr gemäß der Vollzugsordnung für den Funkdienst (Art. 25.2A) und in Deutschland gemäß der Amateurfunkverordnung (§ 16 Abs. 7 und 8) untersagt. Darum gab es erst einmal Bedenken ob der Einsatz eines proprietären Codecs ok ist oder ob das als Verschlüsselung gewertet werden muss.

Die BNetza, die Bundesnetzagentur gibt am 30.4.2008 die Auskunft, das es trotz des proprietären Codecs keine Einwände gegen die Nutzung in Deutschland gibt.

Nur die Basics, das Thema ist derart umfangreich das es hier nur um die Basiseinstellungen geht, die es ermögliche mit D-Star QRV zu werden.

Bei D-Star ist es etwas anders als bei DMR. Es muss kein Antrag irgendwo gestellt werden, es wird keine ID Benötigt. Lediglich das Rufzeichen muss im Gerät eingetragen werden.

Was man am ICOM IC-9700 alles einstellen muss, um endlich QRV zu sein zeige ich hier:

D-Star und der ICOM IC-9700 Einstellungen am Gerät

1: Rufzeichen in den Transceiver eintragen. Das geht über Menü (1) – Set – My Station – My Callsign (DV)

D-Star und der ICOM IC-9700

Es lassen sich mehrere Rufzeichen eingeben, falls man den Transceiver mit seinem Sohn teilen mu… ähh darf.

D-Star und der ICOM IC-9700

Die entsprechende Zeile gedrückt halten und über “edit” das Rufzeichen eingeben.
Hinter den Querstrich kann man noch eine weitere Information z.B. den TRX eingeben. Das sieht der QSO Partner dann später.
Bei mir sieht das so aus : DL7JU/9700
Nach der Bestätigung mit “ENT” wird das Rufzeichen gespeichert.

Anschließend einfach wieder aus allen Menüs rausgehen. Zur besseren Übersicht nutze ich zunächst mal nur einen VFO.

Um in den D-Star Modus zu kommen, einfach links auf die “CALL DR” Taste drücken und ca. 1/2 Sekunde gedrückt halten.

Bei D-Star muss der Start- und der Zielpunkt angegeben werden. Bevor die Verbindung aufgebaut werden kann.
Damit der Transceiver seinen eigenen Standort kennt, muss entweder ein GPS Empfänger angeschlossen, oder die eigenen GPS Koordinaten hinterlegt werden.

Nachdem das geschafft ist, sollte nur noch die Repeater-Liste aktualisiert werden. Die auf dem Gerät ausgelieferte Liste war bei mir offenbar unvollständig.

D-Star und der ICOM IC-9700 – Repeater-Liste

Google hat mir gleich mehrere Links zum Download einer entsprechenden CSV Datei gebracht.
Der OV A23 Wertheim hat eine relativ aktuelle Liste Online zum Download.

Das Einspielen des Liste geht ganz einfach: Die Datei auf die SD-Karte kopieren und die Karte einsetzen.

Den Eintrag findest Du im Menü unter: – Set – SD Card – Import/Export – Import – Repeater List

Jetzt steht dem ersten DV QSO nichts mehr im Weg.

Ein interessanter Link mit Übersichten zu Repeatern, Nodes und D-Star Karten. Hier.
Falls Du überprüfen willst, ob Du auf dem Reflektor überhaupt ankommst, kannst Du das dieser Seite prüfen.

Einen anderen Artikel zum ICOM IC-9700 findest Du hier.

  • D-Star und der ICOM IC-9700
    D-Star und der ICOM IC-9700 – D-Star ist die Abkürzung für „Digital Smart Technologies for Amateur Radio“. Es handelt sich um einen schmalbandigen Übertragungsstandart, der zwischen 1999 und 2001 durch die JARL, die Japanische Amateur Radio League entwickelt wurde.
  • IC-9700, der Neue im Shack
    Auf den ersten Blick sieht der Transceiver dem IC-7300 sehr ähnlich. Das ist aber nur auf den ersten Blick so. Das ist sicherlich wegen der gleichen Abmaße und ähnlichen Frontplatte so.
  • Gruß an Bord – Weihnachtsgrüße auf Kurzwelle 2022
    Seit den 1950 er Jahren kann man Seeleute auf den Schiffen weltweit im NDR in der Sendung “Gruß An Bord“ zu Weihnachten grüßen…
  • Besuch bei ICOM in Osaka
    Ein lange gehegter Wunsch, einen Besuch bei ICOM in Osaka machen. Im November 2022 habe ich die Gelegenheit …
  • SSTV Bilder von der ISS empfangen
    SSTV ist eine Abkürzung und bedeutet “slow scan television” und bedeutet umgangssprachlich “Schmalband Fernsehen”. Entwickelt wurde es bereits in den 1950’er Jahren in den USA um Bilder mit geringer Auflösung schnell übertragen zu können.
  • Projekt “Geroh Kurbelmast und Hexbeam”
    Projekt Geroh Typ 9 und Hexbeam: Nachdem ich auf einer Halloween – Party aus einer Bierlaune heraus einen Geroh 9Klp 6/E Kurbelmast mit Motor ersteigerte, musste nun eine adäquate Antenne her. Doch eins nach dem anderen: Auf einer großen Internet-Auktionsplattform sah ich einen gut erhaltenen…
  • Ein QSO mit Ulrich Rohde N1UL
    Prof. Rohde ist ein Vorbild für mich seit ich mich mit Funktechnik beschäftige. Schon 1993 durfte ich einen Teil meiner Prüfungsarbeiten bei Rohde & Schwarz in Berlin ablegen. (Die legendäre Fehler-Such-Mess-Prüfung bei der ich an einer digitalen Ampelschaltung einer 4 Straßen Kreuzung mit Fußgängerüberwegen den Fehler fand bevor ich die Jacke… aber ich schweife ab)

IC-9700, der Neue im Shack

IC-9700, der Neue im Shack – Da ist er, der Neue.
Nach meiner Reise nach Japan und dem Besuch bei ICOM war ich mir ganz sicher: Er muss her, der IC-9700.


Auf den ersten Blick sieht der Transceiver dem IC-7300 sehr ähnlich. Das ist aber nur auf den ersten Blick so. Das ist sicherlich wegen der gleichen Abmaße und ähnlichen Frontplatte so.

IC-9700 – Feature Details (nur ein Auszug!)

  • Der ICOM IC-9700 ist ein 2m/70cm/23cm All-Mode Transceiver
  • Der ICOM IC-9700 sendet mit bis zu 100 Watt (auf 2m), 75 Watt (auf 70cm), 10 Watt (auf 23cm)
  • Der ICOM IC-9700 hat eine Regelbare Sendeleistung
  • Der ICOM IC-9700 kann in den Betriebsarten AM/FM/SSB/DV/DD (D-Star) senden
  • Der ICOM IC-9700 hat einen LAN-Anschluss
  • Der ICOM IC-9700 hat einen USB-Anschluss
  • Der ICOM IC-9700 hat einen 10 MHz Referenz Signal Eingang
  • Der ICOM IC-9700 verfügt über3 Antenneneingänge (für 2m, für 2m/70cm, und für 23cm)
  • Der ICOM IC-9700 hat einen CI-V Anschluss zur Steuerung mit dem Rechner
  • Der ICOM IC-9700 RS-MS1A Unterstützung zum Senden von Bildern per Software oder von der SD-Karte
  • Der ICOM IC-9700 verfügt über ein 10,922 cm Touch-Screen-TFT-Farb-Display zur Darstellung eines Echtzeit Spectrum Scope für alle drei Bänder
  • Der ICOM IC-9700 ist für den Sat-Betrieb ausgelegt, inkl. Full-Duplex Betrieb
  • Der ICOM IC-9700 hat 107 Speicher
  • Der ICOM IC-9700 kann Split-Betrieb
  • Der ICOM IC-9700 kann VOX und BK-IN Funktionen
  • Der ICOM IC-9700 hat Filter für Notch, NB, NR Störunterdrückungen
  • Der ICOM IC-9700 kann AFC Autotune
  • Der ICOM IC-9700 kann verschiedene Suchlauffunktionen im SCAN-Betrieb
  • Der ICOM IC-9700 hat natürlich einen Anschluss für Morsetaste

Das Mikrofon hat eine Impedanz von 600 Ohm, die Stromversorgung läuft über 13,8 Volt DC (ca. 18-20 Ampere bei max. Leistung im Sendebetrieb)

Das alles bei einem Gewicht von nur 4,7 Kg und mit einer Abmessung von 240 x 94 x 238mm

Ich finde bei dem Funkhändler des Vertrauens an einem “Black Friday” ein unschlagbares Angebot.

Voll im Kaufrausch bestelle ich noch einen Triplexer und eine Diamond X-5000 Antenne dazu.

ICOM IC-9700 der Neue im Shack
Deutlich sichtbar, die Lücke im Shack
ICOM IC-9700 der Neue im Shack. Das erste QSO

IC-9700 – Der Neue im Shack

Weil ich an diesem Abend nicht mehr auf’s Dach möchte, schließe ich den Triplexer an die vorhandene 2m / 70cm Mobil-Antenne auf dem Balkon an.
23cm muss noch warten…
Die Initialisierung und Inbetriebnahme des IC-9700 ist schnell gemacht und ich kann das erste QSO in FM und in SSB im 2m Band führen.

Doch wie geht es weiter?
Ich möchte ein QSO in D-Star führen.
“Onkel Hans”, DC7OU gibt mir einige Grundinfos mit. Natürlich klappt es am ersten Abend auf Anhieb erst mal nicht. Ich muss erst noch herausfinden das die Repeater-Liste im Gerät nur rudimentär vorhanden ist und aktualisiert werden muss. Eigentlich Logisch (Hinterher)

Die ausgelieferte Firmware ist zwar aktuell, aber eine aktuelle Repeater-Liste muss heruntergeladen und mittels SD-Karte eingespielt werden.
Unter dem Google-Suchbegriff “d-star repeater liste deutschland download” werde ich fündig.
Natürlich habe ich keine SD-Karte im Haus…
Zum Glück hat der Fachmarkt “Rossmann” auf der anderen Straßenseite noch offen und SD-Karten vorrätig…

Wie es weitergeht, z.B. mit der Einrichtung der D-Star Parameter kannst Du hier lesen.

  • Bandplan 20m Band (Amateurfunk)
    Das 20-Meter-Amateurfunkband erstreckt sich von 14,0 MHz bis 14,35 MHz. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab. Es ist das klassische Weitverkehrsband (DX-Band). Im Sonnenfleckenmaximum ist es fast rund um die Uhr verwendbar, so dass Funkverbindungen mit allen Kontinenten möglich sind. Im Sonnenfleckenminimum hingegen ist das 20-Meter-Band nur tagsüber bzw. bis in die frühen Abendstunden benutzbar, fällt manchmal sogar ganz aus. Die Tote Zone ist oft größer als 1000 Kilometer.
  • Bandplan 40m Band (Amateurfunk)
    Das 40-Meter-Band oder 7-MHz-Band umfasst auf Kurzwelle die Frequenzen von 7,0 MHz bis 7,2 MHz in den ITU-Regionen 1 und 3 bzw. den Bereich von 7,0 MHz bis 7,3 MHz in der ITU-Region 2. Es ist primär dem Amateurfunkdienst zugewiesen und nach der ungefähren Wellenlänge benannt.
  • BMW 800 GS
    Im April 2008 habe ich mir eine BMW F800 GS bei BMW in Berlin gekauft. Warum? Na ja, die F650 die ich bis dahin fuhr war in den Bergen ungeschlagen, aber mit Gepäck auf langen Strecken und dann vielleicht noch auf der Autobahn nicht so geeignet.
  • Zufalls – Reisebild
    Reiseberichte und Bilder
  • Bandplan 10m Band (Amateurfunk)
    Das 10-Meter-Band ist ein Frequenzband im Kurzwellenspektrum. Es befindet sich im Frequenzbereich von 28 MHz bis 29,7 MHz und bildet den Übergang von den Kurzwellen zu den Ultrakurzwellen. Atmosphärische Störungen (wie Gewitter) machen sich nur selten bemerkbar, wohl aber künstliche Störungen durch z. B. Zündfunken.
  • Bandplan 2m Band (Amateurfunk)
    Das 2-Meter-Band (2-m-Band) ist das Frequenzband um die 150 MHz. Klassisch ist damit der Amateurfunk gemeint (144 MHz bis 146 MHz, in Amerika, Ozeanien und Teilen Asiens 144 MHz bis 148 MHz), der Begriff wird aber auch für andere Funkdienste verwendet, insbesondere um zwischen verschiedenen möglichen Bändern (70 cm, 2 m, 4 m und 8 m) zu unterscheiden. Das sind der BOS-Funk (165 MHz bis 174 MHz) und der Betriebsfunk (146 MHz bis 174 MHz). Neben Handfunkgeräten sind ortsfeste und Fahrzeug-Einbaugeräte gebräuchlich.
  • Bandplan 12m Band (Amateurfunk)
    Als 12-Meter-Band bezeichnet man den Frequenzbereich von 24,89 MHz bis 24,99 MHz. Er liegt im Kurzwellenspektrum und ist ein WARC-Band. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab.

Gruß an Bord – Weihnachtsgrüße auf Kurzwelle 2022

Weihnachtsgruss auf Kurzwelle

(12/2022)

Seit den 1950 er Jahren kann man Seeleuten auf den Schiffen in der ganzen Welt über Kurzwelle über den Norddeutschen Rundfunk in der Sendung “Gruß An Bord“ zu Weihnachten grüßen.

Auch in diesem Jahr sucht die Redaktion Grüße für die am weitesten von Norddeutschland entfernten Seeleute.

Interessenten können sich hierzu per E-Mail beim NDR melden.

Der NDR wird wie in jedem Jahr die Botschaften von Angehörigen sowie Freundinnen und Freunden an Offiziere und Mannschaften übermitteln, die zu Weihnachten nicht zu Hause sein können.

In den letzten Jahren wurde die Sendung in den Wochen vor Weihnachten in Ostfriesland (genauer in Leer) und in Hamburg im Rahmen von Veranstaltungen vorproduziert.

Die Sendung „Gruß an Bord“ wird wie immer am 24. Dezember von 20:05 Uhr bis 22:00 Uhr sowie von 23:05 Uhr bis 24 Uhr auf NDR Info ausgestrahlt.
Auch in diesem Jahr mietet der NDR für die Ausstrahlung zusätzliche Kurzwellensender für die Übertragung an.
Die Sendefrequenzen in diesem Jahr sind gerade bekannt geworden.

NDR “Gruß an Bord” aus dem Jahr 2019

Die Besatzungen auf schiffen können über verschiedene Wege die Sendung “Gruß an Bord” hören. Neben der Nutzung der NDR – App ist die Kurzwelle sicherlich die einfachste Möglichkeit.

Weihnachtsgrüße auf Kurzwelle auch im Jahr 2022 – Die Frequenzen

Am 24.12.2022 kann man in der Zeit von 18:00 Uhr – 21:00 Uhr (Küchenzeit) auf folgenden Frequenzen zuhören:

6030 khz (Atlantik – Nordost)
6080 khz (Atlantik – Sender in Taschkent)
9570 khz (Indischer Ozean – Ost)
9740 khz (Indischer Ozean – West Sender in Nauen)
9800 khz (Atlantik/Indischer Ozean -Süd Afrika)
11650 khz (Atlantik – Süd)

Ich wünsche einen störungsfreien Empfang!


Einen Bericht über mein neues Kurzwellengerät PRC-2200 findest Du hier.

  • Bandplan 20m Band (Amateurfunk)
    Das 20-Meter-Amateurfunkband erstreckt sich von 14,0 MHz bis 14,35 MHz. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab. Es ist das klassische Weitverkehrsband (DX-Band). Im Sonnenfleckenmaximum ist es fast rund um die Uhr verwendbar, so dass Funkverbindungen mit allen Kontinenten möglich sind. Im Sonnenfleckenminimum hingegen ist das 20-Meter-Band nur tagsüber bzw. bis in die frühen Abendstunden benutzbar, fällt manchmal sogar ganz aus. Die Tote Zone ist oft größer als 1000 Kilometer.
  • Bandplan 40m Band (Amateurfunk)
    Das 40-Meter-Band oder 7-MHz-Band umfasst auf Kurzwelle die Frequenzen von 7,0 MHz bis 7,2 MHz in den ITU-Regionen 1 und 3 bzw. den Bereich von 7,0 MHz bis 7,3 MHz in der ITU-Region 2. Es ist primär dem Amateurfunkdienst zugewiesen und nach der ungefähren Wellenlänge benannt.
  • Bandplan 10m Band (Amateurfunk)
    Das 10-Meter-Band ist ein Frequenzband im Kurzwellenspektrum. Es befindet sich im Frequenzbereich von 28 MHz bis 29,7 MHz und bildet den Übergang von den Kurzwellen zu den Ultrakurzwellen. Atmosphärische Störungen (wie Gewitter) machen sich nur selten bemerkbar, wohl aber künstliche Störungen durch z. B. Zündfunken.
  • Bandplan 2m Band (Amateurfunk)
    Das 2-Meter-Band (2-m-Band) ist das Frequenzband um die 150 MHz. Klassisch ist damit der Amateurfunk gemeint (144 MHz bis 146 MHz, in Amerika, Ozeanien und Teilen Asiens 144 MHz bis 148 MHz), der Begriff wird aber auch für andere Funkdienste verwendet, insbesondere um zwischen verschiedenen möglichen Bändern (70 cm, 2 m, 4 m und 8 m) zu unterscheiden. Das sind der BOS-Funk (165 MHz bis 174 MHz) und der Betriebsfunk (146 MHz bis 174 MHz). Neben Handfunkgeräten sind ortsfeste und Fahrzeug-Einbaugeräte gebräuchlich.
  • Bandplan 12m Band (Amateurfunk)
    Als 12-Meter-Band bezeichnet man den Frequenzbereich von 24,89 MHz bis 24,99 MHz. Er liegt im Kurzwellenspektrum und ist ein WARC-Band. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab.

Besuch bei ICOM in Osaka

ICOM in Osaka

10.November 2022

Gestern bin ich aus Tokyo mit dem Shinkansen in Osaka angekommen.
Nach nächtlicher Wanderung mit Gepäck (Der Bahnhof war doch weiter als gedacht vom Hotel…) komme ich in meinem Hotel eins.inn Osaka an.

Das Hotel ist leise, sauber und ich schlafe gut. Heute ist der große Tag, ich habe einen Termin und darf die Firma ICOM besuchen.

Ich wache früh auf und komme schnell aus dem Bett. Duschen, Haare richten und auf keinen Fall die Geschenke für meinen Gastgeber vergessen.

Weil ich auf keinen Fall zu spät erscheinen möchte, fahre ich die Strecke mit einem go-Taxi. Der Fahrer ist erst wenig motiviert. Schließlich werden wir uns einig und die 45 Minuten Fahrt kann beginnen.

Die Stadt ist im Vergleich zu Tokyo erstaunlich leer. Heute gibt es keine Staus und keine Verzögerungen.

So kommen wir etwa 40 Minuten vor dem Termin an. Das ICOM Gebäude liegt oberhalb einer Schnellstraße die dann durch einen Tunnel führt. Ich erkenne das Gebäude von weitem, habe mich doch mit Google Maps vorbereitet.
Außerdem sind die imposanten Antennen auf dem Dach von weitem sichtbar.
Der Taxifahrer fährt durch den Tunnel… und vorbei. Dann eine Stunt-Wendung über durchgezogene Linien. (Das alles im Linksverkehr…) ich sehe das weiße im Auge des Gegenverkehrs… Der Fahrer verzieht keine Miene.

Besuch bei ICOM in Osaka

Dann fährt er sofort links ab und gibt mir zu erkennen, dass wir an seinem Ziel sind.
Zumindest sagt es sein Navi…

Ich bedanke mich und mache mich auf die Wanderung über Brücken, durch Täler und durch Tunnel der Antenne entgegen.

Es ist aber nicht weit zu laufen und ich komme immer noch deutlich vor der Zeit bei ICOM an. Ich habe eigentlich ein Industrie-Gebiet erwartet, aber das ICOM Gebäude liegt an einer Schnellstraße am Rand einer Wohn-Umgebung.

Auf der Rückseite des Geländes ist ein kleines Shopping Center.
Hier nehme ich mein Frühstück, eine Dose warmen Kaffee aus dem Automaten ein.

Ich bin aufgeregt wie vor einem Bewerbungsgespräch…

Genau 8 Minuten vor dem Termin betrete ich das Gebäude.  Mr. Kimura schrieb mir, ich soll mich einfach an der Rezeption melden.
Auf der linken Seite im Eingangsbereich sind gepolsterte Sitzgelegenheiten und kleine Besprechungs-Abteile.
Die Dame an der Rezeption weiß sofort Bescheid. Sie zeigt mir einen handgeschriebenen Zettel mit japanischen Text und meinem Namen in Klartext darauf. Yes- thats me!

Man erwartet mich. Sie telefoniert und deutet mir Platz zu nehmen.
…Viel zu aufgeregt zum Sitzen…

Besuch bei ICOM in Osaka

Aber mein Zeitplan geht auf: Das Treffen startet überpünktlich, genau 4 Minuten vor der Zeit.

Es erscheinen nicht nur Mr. Kota Kimura und Mr. Takaaki Seino, auch Mr. Muneaki Matsuhira (JR9TUG) und Mr. Yoshi Yano (JH3HWL) von dem Magazin FBNEWS (www.fbnews.jp) sind dabei.

Wow!

Alle 4 stellen sich mir vor und überreichen mir ihre Visitenkarten.
Mist, ich habe natürlich keine vorbereitet.

Alle Herren sprechen sehr gut Englisch und Mr. Seino spricht sogar etwas deutsch.

Jens, Mr. Seino , Mr. Kimura (von links nach rechts)

Ich stelle mich vor und berichte kurz von mir. Seit wann ich lizenziert bin, mein Interesse für Kurz-Welle, vor allem für das 20m und 40m Band, sowie die Tatsache, dass ich seit kurzem nicht nur den IC-7300, sondern auch einen IC-7610 in meinem Gerätepark habe.

Ich werde sogar interviewt!
Unter https://fbnews.jp/202211/news05/index.html kann man den Bericht in japanischer Sprache sehen.
Eine Version in englischer Sprache ist ab dem 1.12.2022 (0100 UTC / 1000JST) unter
https://fbnews.jp/world/ zu sehen.

Den Artikel selbst habe ich in englischer Sprache hier hinterlegt:

Der Artikel wurde ursprünglich in der monatlichen Ausgabe der www.fbnews.jp veröffentlicht.
Besucht auch die internationale Webseite unter www.fbnews.jp/#worldwide.
Vielen Dank an Yoshi, JH3HWL


Ich erfahre viele interessantes über ICOM und darf mich nicht nur im Showroom umschauen, sondern sogar das Top Modell IC-7851 und das 3-Band VHF/UHF/SHF Gerät IC-9700 bedienen.

Nach knapp 2 Stunden bedanke ich mich für die Zeit und die vielen Informationen.
Mit Sicherheit war das ein Highlight meiner Reise.

Weitere Artikel zu meiner Japan und Korea reise gibt es hier:

YouTube ohne Werbung anschauen

Newpipe freefall dl7ju peertube youtube soundcloud logo

YouTube ohne Werbung anschauen mit NewPipe
Wer kennt das nicht: Man möchte schnell mal ein Tutorial, How-To oder auch nur das tägliche Musikstück bei YouTube anschauen.
Weil als erstes nervige Werbung erscheint, habe ich schon oft mein Vorhaben das Video anzuschauen abgebrochen.
Aber am aller-schlimmsten sind Werbeclips mit durchtrainierten Fönfrisuren die mir entgegenrufen “Kaufe Bitcoin und werde reich…”

Seit ich mein neues Android Telefon habe kann ich auch alternative Quellen für Apps nutzen. (Das geht mit Apple – Geräten nicht so ohne weiteres)

Der alternative “Play Store” heißt F-Droid. (www.f-droid.com)
F-Droid ist ein Katalog mit sog. FOSS-Apps. Das sind “Free and Open Source Software” Apps für Android. – Quasi eine alternative oder Ergänzung zum Google Play-Store.

F-Droid laden geht ganz einfach:

freefall.de android f-droid scan foss apps
Einfach mit dem Android Phone scannen

Ich wundere mich immer wieder was man dort so alles für praktische Apps findet.
Nach der Installation von F-Droid ist es fast geschafft.
Zum Schluss muss nur noch der alternative YouTube-Client geladen werden.

Das ist das App “NewPipe”.

Am einfachsten ist es, das APK über F-Droid oder direkt aus dem Netz auf das Android Smartphone zu laden.
Die App NewPipe ist ein Alternativer YouTube Client.
denn er verwendet keine Bibliotheken die von Google Framework sind. Natürlich werden direkt von Google abhängige API’s ebenfalls werden nicht verwendet.
Dadurch kann man NewPipe auch auf Smartphones nutzen, die komplett Google frei sind.

YouTube ohne Werbung anschauen mit NewPipe

Man findet NewPipe nicht im Google Play-Store, sondern nur im F-Droid Katalog und auf der Webseite newpipe.net.
Mit Newpipe lassen sich auch viele andere Services nutzen.
Ein Beispiel hierfür ist die dezentrale Video Plattoform PeerTube.
Auch der Online Musikdienst Soundcloud unterstützt NewPipe.
Last but not least sei ncoh media.ccc.de, das Video Archiv und die Live-Streaming-Plattform des Chaos Computer Clubs genannt.

Wichtig ist:
Die App NewPipe nicht aus dubiosen Quellen zu laden, sondern am besten direkt über die Seite newpipe.net oder direkt von Github.
Die App ist kostenfrei und Open Source.

Einige Key-Features von NewPipe sind:

  • Es lassen sich Videos suchen.
  • Es ist kein Login nötig.
  • Allgemeine Informationen über Videos können angezeigt werden.
  • Natürlich lassen sich YouTube-Videos ansehen. (ohne Werbung!)
  • Das Anhören von YouTube-Videos mit abgeschaltetem Bildschirm ist möglich.
  • Es gibt einen Popup-Modus (schwebender Player).
  • Es lässt sich der Streaming-Player zum Anschauen von Videos auswählen.
  • Die Videos können herunterladen werden.
  • Es kann auch nur das Audio herunterladen werden.
  • YouTube lässt sich gezielt in einer bestimmten Sprache durchsuchen.
  • Altersbeschränktes Material kann angesehen oder auch blockiert werden.
  • Allgemeine Informationen über Kanäle werden angezeigt.
  • Kanäle lassen sich suchen und zu Favoriten speichern.
  • Es gibt einen 1080p/2K/4K-Unterstützung.
  • Der Verlauf kann angezeigt und durchsucht werden.

Neulich wollte mein NewPipe auf einmal keine Videos mehr abspielen. Das Suchen funktionierte einwandfrei, aber das Abspielen halt nicht.
Die Lösung war das Deinstallieren der App (Ich hatte Version 0.21.13 installiert) und die Installation der neuen Version 0.21.16.

Hat der Artikel gefallen? Dann schau doch auch mal hier: zum Thema Amateurfunk.

Oder hier:

  • Bandplan 20m Band (Amateurfunk)
    Das 20-Meter-Amateurfunkband erstreckt sich von 14,0 MHz bis 14,35 MHz. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab. Es ist das klassische Weitverkehrsband (DX-Band). Im Sonnenfleckenmaximum ist es fast rund um die Uhr verwendbar, so dass Funkverbindungen mit allen Kontinenten möglich sind. Im Sonnenfleckenminimum hingegen ist das 20-Meter-Band nur tagsüber bzw. bis in die frühen Abendstunden benutzbar, fällt manchmal sogar ganz aus. Die Tote Zone ist oft größer als 1000 Kilometer.
  • Bandplan 40m Band (Amateurfunk)
    Das 40-Meter-Band oder 7-MHz-Band umfasst auf Kurzwelle die Frequenzen von 7,0 MHz bis 7,2 MHz in den ITU-Regionen 1 und 3 bzw. den Bereich von 7,0 MHz bis 7,3 MHz in der ITU-Region 2. Es ist primär dem Amateurfunkdienst zugewiesen und nach der ungefähren Wellenlänge benannt.
  • BMW 800 GS
    Im April 2008 habe ich mir eine BMW F800 GS bei BMW in Berlin gekauft. Warum? Na ja, die F650 die ich bis dahin fuhr war in den Bergen ungeschlagen, aber mit Gepäck auf langen Strecken und dann vielleicht noch auf der Autobahn nicht so geeignet.
  • Zufalls – Reisebild
    Reiseberichte und Bilder
  • Bandplan 10m Band (Amateurfunk)
    Das 10-Meter-Band ist ein Frequenzband im Kurzwellenspektrum. Es befindet sich im Frequenzbereich von 28 MHz bis 29,7 MHz und bildet den Übergang von den Kurzwellen zu den Ultrakurzwellen. Atmosphärische Störungen (wie Gewitter) machen sich nur selten bemerkbar, wohl aber künstliche Störungen durch z. B. Zündfunken.
  • Bandplan 2m Band (Amateurfunk)
    Das 2-Meter-Band (2-m-Band) ist das Frequenzband um die 150 MHz. Klassisch ist damit der Amateurfunk gemeint (144 MHz bis 146 MHz, in Amerika, Ozeanien und Teilen Asiens 144 MHz bis 148 MHz), der Begriff wird aber auch für andere Funkdienste verwendet, insbesondere um zwischen verschiedenen möglichen Bändern (70 cm, 2 m, 4 m und 8 m) zu unterscheiden. Das sind der BOS-Funk (165 MHz bis 174 MHz) und der Betriebsfunk (146 MHz bis 174 MHz). Neben Handfunkgeräten sind ortsfeste und Fahrzeug-Einbaugeräte gebräuchlich.
  • Bandplan 12m Band (Amateurfunk)
    Als 12-Meter-Band bezeichnet man den Frequenzbereich von 24,89 MHz bis 24,99 MHz. Er liegt im Kurzwellenspektrum und ist ein WARC-Band. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab.
  • FT8 Frequenzen (Übersicht)
    Seit Sommer 2017 gibt es FT-8. Es ist 4 x schneller als JT65, nämlich nur 15 Sekunden anstatt 60 Sekunden pro Message. Die Bandbreite beträgt lediglich 50 Hz (Anstatt 178 khz bei LT65). Daher kann mit wenig Leistung und “wenig” Antenne trotzdem Betrieb weltweit gemacht werden.
  • Schnelle Runde durch Italien
    Im Juli 2014 begab es sich das ich mit meiner F800 GS in München war. Es war Wochenende, schönes Wetter und ich hatte Appetit auf eine Currywurst in den Alpen. Schnell war eine Route zusammengestellt:
  • Einmal Stockholm und zurück
    Im August 2010 habe ich mich kurzfristig entschlossen eine schnelle Reise nach Schweden zu starten. Mopped volltanken, Regenhose einpacken und los…
  • Bandplan 80m (Amateurfunk)
    Als 80-Meter-Band bezeichnet man den Frequenzbereich von 3,5 MHz bis 4,0 MHz. Er liegt im Kurzwellenspektrum. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab.
  • Yaesu FT-991a Einstellungen für FT8
    Immer wieder wird man gefragt was am Transceiver und am Computer einzustellen ist um mit WSJT-X ON Air gehen zu können. Ich möchte das einmal am Beispiel meines Yaesu FT-991a zeigen. So schwer ist es nämlich gar nicht gar nicht.
  • Ausbildung spielt eine große Rolle
    (07/2020) Ausbildung und Fortbildung spielt im Amateurfunk eine große Rolle! Denn auch wenn man die Fragen richtig beantworten bzw. ankreuzen konnte, heißt es noch lange nicht, das der neue Funkamateur nun der Fachmann ist….
  • WSJT-Z, ein WSJT-X mit sinnvollem Mod
    (07/2020) Der polnische Funkamateur Tom, SQ9FVE aus Lubliniec bietet unter der Bezeichnung WSJT-Z einen Klon der bekannten WSJT-X Software mit deutlich mehr Funktionen an…
  • Mini-Fieldday Schönower Heide
    (07/2020) Am 11.7.2020 bin ich mit drei Funkfreunden (DL7AG, DO7FIR und DD4FK) in der Schönower Heide, etwas nördlich von Berlin bei Bernau verabredet. (Genau gesagt: 52.67911,13.5208784) Wir wollen das Equipment für den bevorstehenden ILLW testen, Spaß haben und dabei noch einige QSO hinbekommen.
  • ILLW – International Lighthouse Lightship Weekend 2020
    In der Zeit vom 20.8.2020 – 25.8.2020 sind wir (DL7AG – Chris, DO7FIR – Steffen, DD4FK – Frank und ich, DL7JU am Stettiner Haff in Uckermünde. Der Locator ist JO73AR und der Leuchtturm hat die Nummer DE0029. Ganz nebenbei sind wir auch noch in einem Naturschutzgebiet “Nature Park Stettiner Haff” und aktivieren das Gebiet DLFF-0037…
  • Meine ersten 6m Verbindungen
    Seit einiger Zeit ist ja der Frequenzbereich zwischen 50Mhz und 52Mhz in Deutschland für den Amateurfunk nutzbar. Am 23.8.2020 habe ich beim ILLW in Ueckermünde erstmals die Gelegenheit einen von Steffen DO7FIR selbstgebauten Dipol für 6m zu testen.
  • Meine BMW F800 GS – Verkauft – Vermisst
    Anfang August habe ich meine treue und zuverlässige F800GS verkauft. Einerseits ist das seit meinem Unfall eine vermutlich vernünftige Entscheidung, andererseits habe ich nun gar keine F800 GS mehr…
  • Dreetzsee Feldwoche 2020
    Eine ganze Woche Funk-Urlaub – eine ganze Woche Spaß mit Funkfreunden. Insg. sechs OMs waren wir in diesem Jahr dabei und haben gerade noch vor der großen Corona-Welle und dem Lockdown eine tolle Woche verbracht. Viel gebastelt und gefunkt haben wir, auf allen möglichen Bändern und Betriebsarten…
  • Mein mcHF Klon – RS918
    Es gibt seit längerer Zeit einen Nachbau des mcHF Transceivers. (Genau gesagt gibt es viele verschiedene, mit jeweils anderen Features und Werten.) Meiner jedenfalls kommt aus China und trägt die Bezeichnung RS-918. Es handelt sich um einen SDR, der im Bereich 1,6Mhz – 30 Mhz auch QRP senden kann (Angeblich um die 10 W, nachgemessen habe ich das aber noch nicht) Nachgemessen habe ich aber die vergleichsweise kleinen Abmaße: 20cm x 7cm x 5cm…
  • Mit dem Motorrad zum Nordkapp
    Ich weiß gar nicht mehr wie ich 2012 auf die Idee kam, aber auf einmal war sie da: Mit dem Motorrad zum Nordkapp. Ich habe Alf gefragt ob er dabei ist und zum Glück war er.
  • Bandplan 6m Amateurfunkband (50 Mhz)
    Das 6-Meter-Band ist der Frequenzbereich von 50,000 Mhz bis 52,000 MHz. In den USA geht der Frequenzbereich sogar von 50,000 MHz bis 54,000 MHz. Immer weniger nutzt der Rundfunk das 6m Band, dafür aber meinst millitärische …
  • Von Amman über den Sinai nach Kairo (Teil I)
    Am 11.Oktober 2019 brechen wir auf um die Männerreise 2019 zu erleben. (Einmal im Jahr machen Lars und ich eine Reise zu besonderen Orten, mit dem Ziel Neues kennenzulernen und zu erleben.) Diesmal sollte es…
  • Ein Ausflug und ein Tag am Meer
    “Nur” ein Ausflug, aber ein Tag am Meer kann mindestens genau so entspannend sein. Ich darf mich einer Gruppe toller Menschen aus meiner Reha in Bad Doberan anschließen. Wir fahren nach…
  • Von Amman über den Sinai nach Kairo (Teil II)
    Von Amman über den Sinai nach Kairo (Teil II) – Was bisher geschah. Die Reise von Amman führt mit etlichen Verspätungen und einem Zwischenstopp in Kairo dann doch auf den Sinai nach Sharm el Sheik. Eine kleine Auffälligkeit: Wenn man mit einem Koffer in Amman das Flughafengebäude betritt, gibt es nur eine sehr schnelle Prüfung … Weiterlesen

Office-Tipp: Oft benötigte Texte als Textbaustein hinterlegen

7www.freefall.de DL7JU freefall office outlook tipp do6lr dl7cau datev dn2ju Schnellbausteine

Wer kennt das nicht:
Oft benötigte Texte als Textbaustein hinterlegen – Man benötigt andauernd die gleichen Phrasen oder Textpassagen in E-Mails. Anstatt sie jedes mal einzutippen, kann man sich Textbausteine incl. der Formatierungen hinterlegen und so in Sekundenschnelle ansprechende Mails verfassen.

Ausgangssituation:
Wiederkehrende oder öfters benötigte Texte oder Formulierungen sollen als Textbaustein hinterlegt werden.

Ziel:
Anlegen von Textbausteinen, die sehr schnell aufrufbar sind

Einen Schnellbaustein anzulegen ist nicht schwer (Sogar ziemlich ähnlich wie in Microsoft Word):

Zunächst erstellt man eine neue (leere) E-Mail und schreibt den als Textbaustein gewünschten Text einfach auf.

Neue Mail – Text rein – Im Menüband “Einfügen” Textbausteine wählen

Office Tipp: Oft benötigte Texte als Textbaustein hinterlegen

Der gewünschte Text wird markiert und dann im Menü unter „Einfügen“ als Schnellbaustein abgespeichert. Hierzu den Punkt “Auswahl in Schnellbaustein Katalog speichern” wählen.

2www.freefall.de DL7JU freefall office outlook tipp do6lr dl7cau datev dn2ju

Der gewünschte Text ist nun als Schnellbaustein hinterlegt…

4www.freefall.de DL7JU freefall office outlook tipp do6lr dl7cau datev dn2ju

Erst dachte ich es ist sinnvoll sich Beschreibungen für die Textbausteine zu überlegen (und zu merken…)
Tatsächlich finde ich es inzwischen einfacher die ersten Wörter des Textbausteins als Namen zu verwenden.
So braucht man sich nicht erinnern und beim Schreiben erscheinen die Vorschläge nach einigen Buchstaben automatisch.

Das sieht dann so aus:

5www.freefall.de DL7JU freefall office outlook tipp do6lr dl7cau datev dn2ju
Einfach losschreiben und der Vorschlag kommt von selbst.

Entweder man schreibt einfach los (oder gibt den Namen ins Textfeld ein -ab dem 4. Buchstaben erkennt Outlook den Textbaustein) oder man geht über Menü „Einfügen“ in die Schnellbausteine und sucht sich den gewünschten Textbaustein aus.
Hier gibt es dann auch eine Voransicht.

Fazit zum “Office Tipp: Oft benötigte Texte als Textbaustein hinterlegen” Tipp

Vieles lässt sich im tägliche Leben vereinfachen und automatisieren. das Anlegen von Textbausteinen in Outlook unter “Schnellbausteine” spart mir jeden Tag Tipperei und verhindert nebenbei Schreibfehler.

Lesen Sie hier wie sich in Ihrem Leben alles zum guten wendet:

Die Beifahrerin fand den Bericht “Vom SWL zum Inhaber der Klasse E interessant.

  • BMW 800 GS
    Im April 2008 habe ich mir eine BMW F800 GS bei BMW in Berlin gekauft. Warum? Na ja, die F650 die ich bis dahin fuhr war in den Bergen ungeschlagen, aber mit Gepäck auf langen Strecken und dann vielleicht noch auf der Autobahn nicht so geeignet.
  • Zufalls – Reisebild
    Reiseberichte und Bilder
  • Schnelle Runde durch Italien
    Im Juli 2014 begab es sich das ich mit meiner F800 GS in München war. Es war Wochenende, schönes Wetter und ich hatte Appetit auf eine Currywurst in den Alpen. Schnell war eine Route zusammengestellt:
  • Einmal Stockholm und zurück
    Im August 2010 habe ich mich kurzfristig entschlossen eine schnelle Reise nach Schweden zu starten. Mopped volltanken, Regenhose einpacken und los…
  • Bandplan 80m (Amateurfunk)
    Als 80-Meter-Band bezeichnet man den Frequenzbereich von 3,5 MHz bis 4,0 MHz. Er liegt im Kurzwellenspektrum. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab.
  • Drehbuch-Ausschnitt “Motorrad Verkauf”
    Szene eins: halb dunkler Raum, Zigarettenrauch sichtbar. Jessica Alba räkelt sich im Hintergrund auf einem Diwan. Don Jens (leichter Bauchansatz, trotzdem extrem gut aussehend) sitzt im Vordergrund. Er trägt einen schwarzen Anzug, ein weißes Hemd, Sonnenbrille und einen schwarzen Hut mit weißem Krempen-Band…
  • Betrugsmasche beim Fahrzeugverkauf
    (07/2020) Seit einigen Tagen habe ich Annoncen geschaltet um meine BMW F800 GS zu verkaufen. Nur Minuten nach dem Aktivieren die Annoncen bekomme ich SMS Nachrichten ohne Absender Nummer, in denen mir mitgeteilt wird dass Man meine Maschine kaufen möchte und ich dringend Kontakt außerhalb der Verkaufsplattform zu einer Allerwelts E-Mail-Adresse aufnehmen soll….

-Zurück-

Office-Tipp: E-Mail in OneNote ablegen

Beitragsbild www.freefall.de DL7JU freefall office outlook tipp do6lr dl7cau datev dn2ju Mail kontext

Wer kennt das nicht:
E-Mail in OneNote ablegen – In einem Vorhaben oder Projekt gibt es intensiven Mailaustausch. Man möchte Mails gerne in ein Notizbuch in Onenote ablegen.

Ausgangssituation:
Es soll eine E-Mail in ein Notizbuch in OneNote abgelegt werden. Ein Notizbuch wurde vorher schon eingerichtet.

Ziel:
E-Mail mit einem Arbeitsschritt in OneNote ablegen

Die abzulegende E-Mail in Outlook

Die abzulegende E-Mail markieren, die rechte Maustaste betätigen und im Kontextmenü OneNote auswählen.

Alles ganz einfach…

Anschließend das entsprechende Notizbuch auswählen. Natürlich lassen sich auch entsprechende Abschnitte und Seiten auswählen.

Das Kontextmenü, wenn man mit der rechten Taste auf eine E-Mail in Outlook klickt.
Auswahl der Buches und des Abschnitts

Anschließend mit OK bestätigen.
Damit wird die Kopie ins Notizbuch in OneNote eingefügt

Das Ablegen der E-Mail ist möglich, nachdem das OneNote-Buch einmal geöffnet wurde.

Fazit zum “E-Mail in OneNote ablegen” Tipp

E-Mails lassen sich durch simplen rechtsklick ganz leicht in OneNote Büchern ablegen. Die Organisation und Dokumentation von Korrespondenz für eigene Zwecke lässt sich damit leicht herstellen.

Unglaublich, aber berliner Autofahrer lieben diesen komischen Trick: Wie das geht lesen Sie hier:

Die Beifahrerin fand den Bericht “Vom SWL zum Inhaber der Klasse E interessant.

  • Bandplan 20m Band (Amateurfunk)
    Das 20-Meter-Amateurfunkband erstreckt sich von 14,0 MHz bis 14,35 MHz. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab. Es ist das klassische Weitverkehrsband (DX-Band). Im Sonnenfleckenmaximum ist es fast rund um die Uhr verwendbar, so dass Funkverbindungen mit allen Kontinenten möglich sind. Im Sonnenfleckenminimum hingegen ist das 20-Meter-Band nur tagsüber bzw. bis in die frühen Abendstunden benutzbar, fällt manchmal sogar ganz aus. Die Tote Zone ist oft größer als 1000 Kilometer.
  • Bandplan 40m Band (Amateurfunk)
    Das 40-Meter-Band oder 7-MHz-Band umfasst auf Kurzwelle die Frequenzen von 7,0 MHz bis 7,2 MHz in den ITU-Regionen 1 und 3 bzw. den Bereich von 7,0 MHz bis 7,3 MHz in der ITU-Region 2. Es ist primär dem Amateurfunkdienst zugewiesen und nach der ungefähren Wellenlänge benannt.
  • BMW 800 GS
    Im April 2008 habe ich mir eine BMW F800 GS bei BMW in Berlin gekauft. Warum? Na ja, die F650 die ich bis dahin fuhr war in den Bergen ungeschlagen, aber mit Gepäck auf langen Strecken und dann vielleicht noch auf der Autobahn nicht so geeignet.
  • Zufalls – Reisebild
    Reiseberichte und Bilder
  • Bandplan 10m Band (Amateurfunk)
    Das 10-Meter-Band ist ein Frequenzband im Kurzwellenspektrum. Es befindet sich im Frequenzbereich von 28 MHz bis 29,7 MHz und bildet den Übergang von den Kurzwellen zu den Ultrakurzwellen. Atmosphärische Störungen (wie Gewitter) machen sich nur selten bemerkbar, wohl aber künstliche Störungen durch z. B. Zündfunken.
  • Bandplan 2m Band (Amateurfunk)
    Das 2-Meter-Band (2-m-Band) ist das Frequenzband um die 150 MHz. Klassisch ist damit der Amateurfunk gemeint (144 MHz bis 146 MHz, in Amerika, Ozeanien und Teilen Asiens 144 MHz bis 148 MHz), der Begriff wird aber auch für andere Funkdienste verwendet, insbesondere um zwischen verschiedenen möglichen Bändern (70 cm, 2 m, 4 m und 8 m) zu unterscheiden. Das sind der BOS-Funk (165 MHz bis 174 MHz) und der Betriebsfunk (146 MHz bis 174 MHz). Neben Handfunkgeräten sind ortsfeste und Fahrzeug-Einbaugeräte gebräuchlich.
  • Bandplan 12m Band (Amateurfunk)
    Als 12-Meter-Band bezeichnet man den Frequenzbereich von 24,89 MHz bis 24,99 MHz. Er liegt im Kurzwellenspektrum und ist ein WARC-Band. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab.

-Zurück-

Office-Tipp: Versteckte Funktionen in der Symbolleiste hinterlegen

Office-Tipp: Versteckte Funktionen in der Symbolleiste hinterlegen

Office-Tipp: Versteckte Funktionen in der Symbolleiste hinterlegen – Wer kennt das nicht:
Man möchte in Microsoft Word, Excel oder Outlook etwas machen und die gewünschte Funktion ist in einem Untermenü versteckt. Das nervt und kostet unnötig Zeit bei der Durchführung.
Hier zeige ich wie man die Symbolleiste mit individuellen Funktionen erweitert.

Ausgangssituation:
Eine Funktion ist in Office vorhanden, aber in einem Untermenü versteckt.

Ziel:
Anpassen der Symbolleiste
(Diese Lösung geht auch für andere Microsoft Office Produkte, ich zeige es hier am Beispiel von Outlook)

Symbolleiste für den Schnellzugriff:

Es gibt die Möglichkeit, die wichtigsten Funktionen in Outlook abzulegen in der Symbolleiste abzulegen, damit sie immer verfügbar sind, egal, an welcher Stelle man sich im Outlook gerade befindet.

Das sind in Office teilweise versteckte Funktionen

Man klickt auf den kleinen Pfeil, womit man die Symbolleiste für den Schnellzugriff öffnen kann.

DL7JU freefall Office-Tipp: Versteckte Funktionen in der Symbolleiste hinterlegen

Office-Tipp: Versteckte Funktionen in der Symbolleiste hinterlegen

Es kann nun direkt etwas ausgewählt werden. Alternativ können unter „weitere Befehle“ viele Befehle gewählt gewählt werden, die dann in den Schnellzugriff übernommen werden.

Office-Tipp: Versteckte Funktionen in der Symbolleiste hinterlegen

Das Hinzufügen und mit „OK“ bestätigen

Office-Tipp: Versteckte Funktionen in der Symbolleiste hinterlegen

Die ausgewählten Symbole sind nun im der Symbolleiste für den Schnellzugriff

Fazit zum “Office-Tipp: Versteckte Funktionen in der Symbolleiste hinterlegen” Tipp

Versteckte Funktionen lassen sich ohne großen Aufwand in der Symbolleiste von Office Produkten hinterlegen.

Ein Rentner aus Bad Salzdettfurt wurde mit diesem Trick steinreich: Wie das geht lesen Sie hier:

Die Frau des Rentners fand den Bericht “Vom SWL zum Inhaber der Klasse E interessant. – Schau selbst

  • Bandplan 20m Band (Amateurfunk)
    Das 20-Meter-Amateurfunkband erstreckt sich von 14,0 MHz bis 14,35 MHz. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab. Es ist das klassische Weitverkehrsband (DX-Band). Im Sonnenfleckenmaximum ist es fast rund um die Uhr verwendbar, so dass Funkverbindungen mit allen Kontinenten möglich sind. Im Sonnenfleckenminimum hingegen ist das 20-Meter-Band nur tagsüber bzw. bis in die frühen Abendstunden benutzbar, fällt manchmal sogar ganz aus. Die Tote Zone ist oft größer als 1000 Kilometer.
  • Bandplan 40m Band (Amateurfunk)
    Das 40-Meter-Band oder 7-MHz-Band umfasst auf Kurzwelle die Frequenzen von 7,0 MHz bis 7,2 MHz in den ITU-Regionen 1 und 3 bzw. den Bereich von 7,0 MHz bis 7,3 MHz in der ITU-Region 2. Es ist primär dem Amateurfunkdienst zugewiesen und nach der ungefähren Wellenlänge benannt.
  • BMW 800 GS
    Im April 2008 habe ich mir eine BMW F800 GS bei BMW in Berlin gekauft. Warum? Na ja, die F650 die ich bis dahin fuhr war in den Bergen ungeschlagen, aber mit Gepäck auf langen Strecken und dann vielleicht noch auf der Autobahn nicht so geeignet.
  • Bandplan 10m Band (Amateurfunk)
    Das 10-Meter-Band ist ein Frequenzband im Kurzwellenspektrum. Es befindet sich im Frequenzbereich von 28 MHz bis 29,7 MHz und bildet den Übergang von den Kurzwellen zu den Ultrakurzwellen. Atmosphärische Störungen (wie Gewitter) machen sich nur selten bemerkbar, wohl aber künstliche Störungen durch z. B. Zündfunken.
  • Bandplan 2m Band (Amateurfunk)
    Das 2-Meter-Band (2-m-Band) ist das Frequenzband um die 150 MHz. Klassisch ist damit der Amateurfunk gemeint (144 MHz bis 146 MHz, in Amerika, Ozeanien und Teilen Asiens 144 MHz bis 148 MHz), der Begriff wird aber auch für andere Funkdienste verwendet, insbesondere um zwischen verschiedenen möglichen Bändern (70 cm, 2 m, 4 m und 8 m) zu unterscheiden. Das sind der BOS-Funk (165 MHz bis 174 MHz) und der Betriebsfunk (146 MHz bis 174 MHz). Neben Handfunkgeräten sind ortsfeste und Fahrzeug-Einbaugeräte gebräuchlich.
  • Bandplan 12m Band (Amateurfunk)
    Als 12-Meter-Band bezeichnet man den Frequenzbereich von 24,89 MHz bis 24,99 MHz. Er liegt im Kurzwellenspektrum und ist ein WARC-Band. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab.
  • FT8 Frequenzen (Übersicht)
    Seit Sommer 2017 gibt es FT-8. Es ist 4 x schneller als JT65, nämlich nur 15 Sekunden anstatt 60 Sekunden pro Message. Die Bandbreite beträgt lediglich 50 Hz (Anstatt 178 khz bei LT65). Daher kann mit wenig Leistung und “wenig” Antenne trotzdem Betrieb weltweit gemacht werden.
  • Bandplan 80m (Amateurfunk)
    Als 80-Meter-Band bezeichnet man den Frequenzbereich von 3,5 MHz bis 4,0 MHz. Er liegt im Kurzwellenspektrum. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab.
  • Yaesu FT-991a Einstellungen für FT8
    Immer wieder wird man gefragt was am Transceiver und am Computer einzustellen ist um mit WSJT-X ON Air gehen zu können. Ich möchte das einmal am Beispiel meines Yaesu FT-991a zeigen. So schwer ist es nämlich gar nicht gar nicht.
  • Drehbuch-Ausschnitt “Motorrad Verkauf”
    Szene eins: halb dunkler Raum, Zigarettenrauch sichtbar. Jessica Alba räkelt sich im Hintergrund auf einem Diwan. Don Jens (leichter Bauchansatz, trotzdem extrem gut aussehend) sitzt im Vordergrund. Er trägt einen schwarzen Anzug, ein weißes Hemd, Sonnenbrille und einen schwarzen Hut mit weißem Krempen-Band…

-Zurück-

Office-Tipp: E-Mail-Betreff ändern

DL7JU freefall office outlook tipp do6lr dl7cau datev dn2ju

Wer kennt das nicht:
Es kommt eine E-Mail und der Betreff ist nicht aussagekräftig oder trifft das Thema nicht zu.
Hier zeige ich das und wie man den Betreff einer eingegangenen E-Mail ändern kann.

Ausgangssituation:
Eine eingehende E-Mail hat einen bestimmten Betreff.

Ziel:
E-Mail-Betreff ändern:

Obwohl es aussieht, als wenn man den Betreff einer E-Mail nicht verändern kann, ist es möglich, indem man direkt in den Betreff klickt und die Änderung vornimmt. Man kann den Betreff ergänzen oder ganz löschen und neu schreiben.

Nun nur noch die E-Mail speichern und schließen.
In der Übersicht sieht man, dass der neue Betreff gespeichert ist.

Fazit zum “E-Mail-Betreff ändern” Tipp

Es kommt eine E-Mail und der Betreff ist nicht aussagekräftig oder trifft das Thema nicht zu – Das ist kein großes Problem, denn der Betreff einer E-Mail lässt sich durch Anklicken frei editieren.

Eine Hausfrau aus Fallingborstel konnte mit diesem komischen Trick eine Mail zur Aufgabe umwandeln. Wie das geht lesen Sie hier:

Leser die dies gelesen haben, fanden auch den Bericht “Cross-Band-Repeater auf der ISS” interessant.

  • Bandplan 20m Band (Amateurfunk)
    Das 20-Meter-Amateurfunkband erstreckt sich von 14,0 MHz bis 14,35 MHz. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab. Es ist das klassische Weitverkehrsband (DX-Band). Im Sonnenfleckenmaximum ist es fast rund um die Uhr verwendbar, so dass Funkverbindungen mit allen Kontinenten möglich sind. Im Sonnenfleckenminimum hingegen ist das 20-Meter-Band nur tagsüber bzw. bis in die frühen Abendstunden benutzbar, fällt manchmal sogar ganz aus. Die Tote Zone ist oft größer als 1000 Kilometer.
  • Bandplan 40m Band (Amateurfunk)
    Das 40-Meter-Band oder 7-MHz-Band umfasst auf Kurzwelle die Frequenzen von 7,0 MHz bis 7,2 MHz in den ITU-Regionen 1 und 3 bzw. den Bereich von 7,0 MHz bis 7,3 MHz in der ITU-Region 2. Es ist primär dem Amateurfunkdienst zugewiesen und nach der ungefähren Wellenlänge benannt.
  • BMW 800 GS
    Im April 2008 habe ich mir eine BMW F800 GS bei BMW in Berlin gekauft. Warum? Na ja, die F650 die ich bis dahin fuhr war in den Bergen ungeschlagen, aber mit Gepäck auf langen Strecken und dann vielleicht noch auf der Autobahn nicht so geeignet.
  • Bandplan 10m Band (Amateurfunk)
    Das 10-Meter-Band ist ein Frequenzband im Kurzwellenspektrum. Es befindet sich im Frequenzbereich von 28 MHz bis 29,7 MHz und bildet den Übergang von den Kurzwellen zu den Ultrakurzwellen. Atmosphärische Störungen (wie Gewitter) machen sich nur selten bemerkbar, wohl aber künstliche Störungen durch z. B. Zündfunken.
  • Bandplan 2m Band (Amateurfunk)
    Das 2-Meter-Band (2-m-Band) ist das Frequenzband um die 150 MHz. Klassisch ist damit der Amateurfunk gemeint (144 MHz bis 146 MHz, in Amerika, Ozeanien und Teilen Asiens 144 MHz bis 148 MHz), der Begriff wird aber auch für andere Funkdienste verwendet, insbesondere um zwischen verschiedenen möglichen Bändern (70 cm, 2 m, 4 m und 8 m) zu unterscheiden. Das sind der BOS-Funk (165 MHz bis 174 MHz) und der Betriebsfunk (146 MHz bis 174 MHz). Neben Handfunkgeräten sind ortsfeste und Fahrzeug-Einbaugeräte gebräuchlich.
  • Bandplan 12m Band (Amateurfunk)
    Als 12-Meter-Band bezeichnet man den Frequenzbereich von 24,89 MHz bis 24,99 MHz. Er liegt im Kurzwellenspektrum und ist ein WARC-Band. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab.
  • FT8 Frequenzen (Übersicht)
    Seit Sommer 2017 gibt es FT-8. Es ist 4 x schneller als JT65, nämlich nur 15 Sekunden anstatt 60 Sekunden pro Message. Die Bandbreite beträgt lediglich 50 Hz (Anstatt 178 khz bei LT65). Daher kann mit wenig Leistung und “wenig” Antenne trotzdem Betrieb weltweit gemacht werden.
  • Bandplan 80m (Amateurfunk)
    Als 80-Meter-Band bezeichnet man den Frequenzbereich von 3,5 MHz bis 4,0 MHz. Er liegt im Kurzwellenspektrum. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab.
  • Yaesu FT-991a Einstellungen für FT8
    Immer wieder wird man gefragt was am Transceiver und am Computer einzustellen ist um mit WSJT-X ON Air gehen zu können. Ich möchte das einmal am Beispiel meines Yaesu FT-991a zeigen. So schwer ist es nämlich gar nicht gar nicht.
  • Drehbuch-Ausschnitt “Motorrad Verkauf”
    Szene eins: halb dunkler Raum, Zigarettenrauch sichtbar. Jessica Alba räkelt sich im Hintergrund auf einem Diwan. Don Jens (leichter Bauchansatz, trotzdem extrem gut aussehend) sitzt im Vordergrund. Er trägt einen schwarzen Anzug, ein weißes Hemd, Sonnenbrille und einen schwarzen Hut mit weißem Krempen-Band…

-Zurück-

Office-Tipp: E-Mail in Aufgabe verwandeln

DL7JU freefall office outlook tipp do6lr dl7cau datev dn2ju

Wer kennt das nicht:
Es kommt eine E-Mail und man möchte sich selbst eine Aufgabe als Erinnerung in Microsoft Outlook anlegen.
Hier zeige ich wie man mit wenigen Handgriffen eine solche Aufgabe anlegt und dabei die Inhalte der E-Mail behält.
Dabei arbeite ich mit Quicksteps um die selben Schritte immer wieder ausführen zu können.

Ausgangsituation:
Eine eingehende E-Mail beinhaltet eine Aufgabe, die jedoch zu einem späteren Zeitpunkt erledigt werden soll.

Ziel:
Anlegen einer Aufgabe in Outlook:

Entweder erstellt man einen QuickStep unter „neu erstellen“ oder ein neuer QuickStep „Benutzerdefiniert“.

Im Register Start finden sich die Quicksteps

Der neue QuickStep benötigt einen Namen, damit man die Aufgabe später wiederfinden kann.

Danach wird die Aktion „eine Aufgabe mit Anlage erstellen“ ausgewählt und zum Abschluss „Fertig stellen“ angeklickt.

Damit ist die Aufgabe erstellt und die Aufgabe erscheint oben bei den QuickSteps.

Nun kann man die E-Mail in eine Aufgabe umwandelt, indem man die E-Mail markiert und den QuickStep auswählt. Die Aufgabe bekommt automatisch den Betreff der E-Mail. Man kann den Betreff aber auch individuell anpassen. Die E-Mail wird in der Aufgabe als Anlage angezeigt.

Jetzt nur noch das Fälligkeitsdatum angeben und auf “Speichern und Schließen” klicken

Die Aufgabe ist nun in der Aufgabenliste vorhanden.

Fazit zum “E-Mail in Aufgabe verwandeln” Tipp

Es kommt eine E-Mail und man möchte sich selbst eine Aufgabe als Erinnerung in Microsoft Outlook anlegen – Das ist kein großes Problem, denn nach dem einmaligen Anlegen eines Quicksteps lassen sich Mails nun bequem zu Aufgaben verwandeln.

Tip zum Tip ” eine E-Mail als Aufgabe zur Erinnerung in Microsoft Outlook anlegen.” :

Wem das zu kompliziert ist, kann die Mail natürlich auch mit der Maus auf das Aufgaben-Symbol ziehen, muss das dann aber jedes mal erneut machen.

Leser die dies gelesen haben, fanden auch den Bericht “Cross-Band-Repeater auf der ISS” interessant.

Ein Rentner las Berichte zum Thema “Amateurfunk” und “Verschiedenes” und war schockiert. Warum lesen Sie hier:

  • Bandplan 20m Band (Amateurfunk)
    Das 20-Meter-Amateurfunkband erstreckt sich von 14,0 MHz bis 14,35 MHz. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab. Es ist das klassische Weitverkehrsband (DX-Band). Im Sonnenfleckenmaximum ist es fast rund um die Uhr verwendbar, so dass Funkverbindungen mit allen Kontinenten möglich sind. Im Sonnenfleckenminimum hingegen ist das 20-Meter-Band nur tagsüber bzw. bis in die frühen Abendstunden benutzbar, fällt manchmal sogar ganz aus. Die Tote Zone ist oft größer als 1000 Kilometer.
  • Bandplan 40m Band (Amateurfunk)
    Das 40-Meter-Band oder 7-MHz-Band umfasst auf Kurzwelle die Frequenzen von 7,0 MHz bis 7,2 MHz in den ITU-Regionen 1 und 3 bzw. den Bereich von 7,0 MHz bis 7,3 MHz in der ITU-Region 2. Es ist primär dem Amateurfunkdienst zugewiesen und nach der ungefähren Wellenlänge benannt.
  • BMW 800 GS
    Im April 2008 habe ich mir eine BMW F800 GS bei BMW in Berlin gekauft. Warum? Na ja, die F650 die ich bis dahin fuhr war in den Bergen ungeschlagen, aber mit Gepäck auf langen Strecken und dann vielleicht noch auf der Autobahn nicht so geeignet.
  • Bandplan 10m Band (Amateurfunk)
    Das 10-Meter-Band ist ein Frequenzband im Kurzwellenspektrum. Es befindet sich im Frequenzbereich von 28 MHz bis 29,7 MHz und bildet den Übergang von den Kurzwellen zu den Ultrakurzwellen. Atmosphärische Störungen (wie Gewitter) machen sich nur selten bemerkbar, wohl aber künstliche Störungen durch z. B. Zündfunken.
  • Bandplan 2m Band (Amateurfunk)
    Das 2-Meter-Band (2-m-Band) ist das Frequenzband um die 150 MHz. Klassisch ist damit der Amateurfunk gemeint (144 MHz bis 146 MHz, in Amerika, Ozeanien und Teilen Asiens 144 MHz bis 148 MHz), der Begriff wird aber auch für andere Funkdienste verwendet, insbesondere um zwischen verschiedenen möglichen Bändern (70 cm, 2 m, 4 m und 8 m) zu unterscheiden. Das sind der BOS-Funk (165 MHz bis 174 MHz) und der Betriebsfunk (146 MHz bis 174 MHz). Neben Handfunkgeräten sind ortsfeste und Fahrzeug-Einbaugeräte gebräuchlich.
  • Bandplan 12m Band (Amateurfunk)
    Als 12-Meter-Band bezeichnet man den Frequenzbereich von 24,89 MHz bis 24,99 MHz. Er liegt im Kurzwellenspektrum und ist ein WARC-Band. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab.
  • FT8 Frequenzen (Übersicht)
    Seit Sommer 2017 gibt es FT-8. Es ist 4 x schneller als JT65, nämlich nur 15 Sekunden anstatt 60 Sekunden pro Message. Die Bandbreite beträgt lediglich 50 Hz (Anstatt 178 khz bei LT65). Daher kann mit wenig Leistung und “wenig” Antenne trotzdem Betrieb weltweit gemacht werden.
  • Bandplan 80m (Amateurfunk)
    Als 80-Meter-Band bezeichnet man den Frequenzbereich von 3,5 MHz bis 4,0 MHz. Er liegt im Kurzwellenspektrum. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab.
  • Yaesu FT-991a Einstellungen für FT8
    Immer wieder wird man gefragt was am Transceiver und am Computer einzustellen ist um mit WSJT-X ON Air gehen zu können. Ich möchte das einmal am Beispiel meines Yaesu FT-991a zeigen. So schwer ist es nämlich gar nicht gar nicht.
  • Drehbuch-Ausschnitt “Motorrad Verkauf”
    Szene eins: halb dunkler Raum, Zigarettenrauch sichtbar. Jessica Alba räkelt sich im Hintergrund auf einem Diwan. Don Jens (leichter Bauchansatz, trotzdem extrem gut aussehend) sitzt im Vordergrund. Er trägt einen schwarzen Anzug, ein weißes Hemd, Sonnenbrille und einen schwarzen Hut mit weißem Krempen-Band…

-Zurück-