Vatertag im Mai 2023.
Es haben sich einige Überstunden angesammelt, die ich mit einer Rundreise abbauen möchte.
Heute geht es endlich los.

Ich komme gut aus dem Bett und packe die fehlenden Sachen zusammen. Erfahrungsgemäß fallen mir am Flughafen die ersten vergessenen Dinge ein.

Heute  aber nicht, bestimmt ein gutes Zeichen…

Anders als sonst geht das Abenteuer schon an der Haustür los. Ich werde nämlich mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln zum Flughafen fahren.
Eine Fahrt mit Uber ist wegen der langen Strecke teuer und wegen möglicherweise an der Straße klebender Personen unsicher.

Also laufe ich zum Bus und fahre zur U-Bahn Station Spandau. Dort mit der U-Bahn Linie 7 weiter . (Von Endstation zu Endstation)
In Rudow angekommen bis ich doch schon sehr entkräftet und stärke mich mit einem  „Döner by Murat“.
Dann geht es mit dem X7 Bus weiter zum Airport.
Eigentlich gar nicht schlecht, wenn man etwas über 2 Stunden für die Fahrt zum Airport hat.

Das Check-In hat schon geöffnet und ich habe null Wartezeit. Da stimmt doch was nicht. – Egal, mein Koffer wird angenommen und ich komme nach einem kurzen Sicherheitscheck am Gate D2 an.

Der Flug ist etwas wackelig, aber sonst ruhig. Es gibt Rind mit Meerrettich-Sauce und etwas grünem dazu.
Die Einreise in Cairo ist chaotisch: Es gibt heute nur eine Visa Stelle und es hat Prinz Valium Dienst.

Alle Pass-Kontrollstellen sind besetzt, aber es tut sich nichts. Keine Ahnung was da los ist.

Naja, heute habe ich Zeit.
Als ich endlich dran bin, kaufe ich gleich zwei Visa-Aufkleber. So muss ich beim nächsten Besuch nicht anstehen.
Eine Frau hinter mir fragt warum. Meine Antwort “Für meinen Koffer gleich” bringt sie ins Zweifeln.

Der Rest geht dann auf einmal ziemlich schnell. Knappe 3 Stunden nach Landung bin ich aus dem Flughafen raus.
Kurz vor dem Verlassen des Flughafens müssen noch die  „Limousine Boys“ passiert werden. Das Angebot ist: „Wir fahren Dich überall hin und unterwegs wird über den Preis (nach)verhandelt.“

Heute aber nicht.

 

Limousine Boys in Cairo

Weil der Shuttlebus zum meinem Hotel nicht kommt, nehme ich ein ziviles Taxi. Nach ca 20 Minuten Verhandlung setze ich mich durch und werde sogar vom Fahrer gelobt: „ you are strong man“. – Danke Habibi

Die Fahrt dauert nur wenige Minuten, den mein Hotel ist in Heliopolis. Der Fahrer fragt ob er mich morgen abholen soll.
Alles klar. Um 06:30 Uhr vor dem Hotel.

Ich nehme noch einen Snack und eine Cola an der Bar.

Danach gehe ich zu Zimmer 3138 und freue  mich das meine Schlüsselkarte funktioniert.
Das Zimmer scheint aber schon bewohnt.

Ein kurzer „room-check“ zeigt, dass es sich um einen männlichen Gast mit Vorliebe für Kokosöl-Körpercreme handeln muss.
Jedenfalls steht die hier hier in großen Mengen und offenen Gebinden herum.
Ich hätte meine Unterhosen auch so nicht nicht herumliegen lassen. Aber die Creme ist gut.

Kurze Zeit später bekomme ich einen neuen Schlüssel für Zimmer 4138 und bin um 01:30 in meinem eigenen Zimmer und im Bett .

Am nächsten Morgen komme ich um 05:30 Uhr gut aus dem Bett und Wärme mich unter der Dusche auf. Die Klimaanlage zauberte Eisblumen an das Fenster (Innenseite 🙂

Ich stehe mit einer Gruppe afrikanischer christlicher Nonnen vor dem Hotel und warte.

06:33 Uhr – 3 Minuten nach der Zeit ist das Taxi nicht da. Ich habe ein ungutes Gefühl und rufe den Fahrer an. Nach langem Klingeln geht er ans Telefon und berichtet mir verschlafen, dass er gerade eine Autopanne hat und außerdem auch gar nicht in der Nähe ist.

Also fahre stattdessen mit Mr. Ahmed und seinem Shuttlebus zum Airport.
In Cairo gibt es bereits die erste Kontrolle beim Betreten des Flughafengebäudes. Heute stehen hier schon hunderte Menschen an. Ich habe so früh am Morgen keine Lust und keine Zeit stundenlang anzustehen.

Ich spreche einen Gepackträger  an und werde kurze Zeit später für nur 200 EGP zum „Short-Term-Preferred-Customer“ ernannt. Daher darf ich durch den „Gold Track“ der Star Alliance bei der Sicherheit und beim Check in.
Eine gute Investition, wenngleich doch noch 2 Personen vor mir waren…

Der Flug vergeht schnell und es wird sogar ein Frühstück serviert.

Wie geht es weiter, ist es auch schön warm in Saudi Arabien?
Das alles und noch viel mehr kommt demnächst in meinem nächsten Beitrag.

Roadtrip nach Luxor

Ein Roadtrip nach Luxor? Das wollte ich schon immer mal machen. Jetzt bot sich die Gelegenheit zusammen mit Michael…

Ein easy day im Viva Blue

Endlich kann ich wieder mal Verreisen. Ich brauche Entspannung und Sonne. Was liegt näher als Sharm el Naga in Ägypten?

Rundreise Teil 4 – Rest and Relax im Viva Blue

Nach der Zeit in Saudi Arabien und Bahrain freue ich mich auf eine entspannte Zeit in Ägypten.
Mit dem Uber fahre ich von Dammam aus zum King Fahd Airport und fliege nach Kairo.

Nachdem der eigentliche Flug nach Kairo ausgefallen ist, kommt der Ersatzflug MS688 auch verspätet an… So komme ist anstatt um 12 Uhr mittags erst um 21:30 Uhr los.

Saudi Arabien Teil 3 – Mit Uber nach Bahrain

Bahrain ist ein Inselstaat im Persischen Golf. Zu erreichen ist Bahrain entweder per Flugzeug (einfach nach Manama fliegen) oder auf dem Landweg über Saudi Arabien.
Von Dammam aus fährt man über eine 25 Km lange Brücke (King Fahd Causeway).
Die Grenze zwischen den beiden Staaten ist etwa in der Mitte der Brücke.

Saudi Arabien – Teil 2 der Rundreise 2023

Der 2. Teil meines Reiseberichtes beginnt mit der Ankunft im Königreich Saudi Arabien. (KSA)
Nach meinen Erfahrungen bei der Einreise nach Korea habe ich im Voraus auf der Webseite des Auswärtigen Amtes recherchiert:

Saudi Arabien und Ägypten im Mai 2023

Nach der kurzen Reise Anfang April nach Ägypten habe ich wieder richtig Reisefieber bekommen.
Doch wohin?
Azerbaijan ist noch zu kalt, aber die Flüge nach Dammam in Saudi Arabien sind erschwinglich.
Los geht’s! –

Warschau im Dezember 2022

Warschau im Dezember 2022. Es ist Dezember 2022, ich habe ein paar Tage frei. Am liebsten würde ich eine neue Stadt kennenlernen. Zuhause…

Besuch bei ICOM in Osaka

Ein lange gehegter Wunsch, einen Besuch bei ICOM in Osaka machen. Im November 2022 habe ich die Gelegenheit …

Osaka nach Seoul – Hektik und Freundlichkeit eng zusammen

November 2022. Ich fliege von Osaka nach Seoul. Kleinere Problemchen mit fehlenden Einreiseanmeldungen werden unter Beachtung der Höflichkeitsregeln ausgeräumt.

China und Japan 2014

2014 starte ich einen Versuch mit einer organisierten Reise China und Japan zu entdecken. Gar nicht so schlecht und gar nicht so gut; je nach dem was man möchte und erwartet.
Auf jeden Fall ist es eine gute Gelegenheit Menschen Kennenzulernen und sich auch abseits der Gruppe ein eigenes Bild zu machen.